Diptyque

Diptyque Fleur de Peau

 135,00

Enthält 19% Mwst.
( 180,00 / 100 ml)
Lieferzeit: 2-4 Werktage*

Keine Versandkosten!

Beschreibung

Diptyque Fleur de Peau – Eau de Parfum 75ml

Diptyque Fleur de Peau – Eine Hommage an den Moschus, das Duftsymbol der Peace-and-Love-Jahre. Eine animalische Substanz von verwirrender Sinnlichkeit, der man mystische Kräfte nachsagt. Im antiken Griechenland stellte in puncto Leidenschaft und Sinnlichkeit ein Mythos alles in den Schatten. Die Liebesbeziehung von Psyche und Eros, die verzweifelte Suche der sterblichen Schönheit nach ihrem Geliebten und ihre glückliche Vereinigung, aus der eine Tochter namens Voluptas hervorgeht… Moschus spiegelt diese Legende wider wie kein anderer Duft. Diese mystische Substanz verleiht der Haut mit ihren Akzenten eine erotisch-verführerische Ausstrahlung.

In Fleur de Peau entfaltet der Moschus seine ganze taktile Dimension und Samtigkeit. Flauschig, flaumig und daunenweich verweben sich die Moschusnoten mit den tiefen, rassigen Nuancen von Iris. Der Moschus-Iris-Akkord ist zugleich eine kleine Anspielung auf ein Kapitel der Parfümgeschichte: In der Renaissance parfümierten die Damen ihre Handschuhe damit. Dieser Duft wurde zum 50. Geburtstag von Diptyque, zusammen mit Diptyque Tempo, kreiert. Trotz ihres respektablen Alters hat die Marke nichts von ihrer Lebendigkeit verloren, von ihrem Erfindungsgeist und ihrem Appetit auf Neues. Neugierig, raffiniert und unternehmungslustig wie eh und je.

Duftnoten: Moschus, Iris, Ambrettekörner, Rosa Beeren

Das Pariser Unternehmen DIPTYQUE stellt seit über 50 Jahren Duftkerzen, Düfte und Pflegeprodukte aus erlesenen, reinen Inhaltsstoffen her und verzichtet somit auf künstliche Zusätze, Farb- und Konservierungsstoffe. Die Geschichte von DIPTYQUE begann im Haus am 34 Boulevard St-Germain in Paris mit drei Freunden, die von der gleichen kreativen Leidenschaft angetrieben wurden. Die Freunde: Christiane Gautrot – Innenarchitektin, Desmond Knox-Leet – Maler und Yves Coueslant – Theaterleiter und Bühnenbildner. Ursprünglich gestalteten sie Stoffe und Tapeten für Liberty und Sanderson, als sie 1961 gemeinsam beschlossen, ein Geschäft im 34 Boulevard Saint-Germain zu eröffnen, um ihre Stoff-Designs zu präsentieren. Mit ihrem einzigartigen Geschmack verwandelten sie die Boutique nach und nach in eine eigene Welt.

Schon entdeckt?