Jacques Zolty

Jacques Zolty J’suis snob

 110,00

( 110,00 / 100 ml)

Keine Versandkosten!

Nicht vorrätig

Beschreibung

JACQUES ZOLTY J’suis snob Eau de Parfum – 100ml

Jacques Zolty J’suis snob – Ein selbstironischer Snob, gutgelaunt, geistreich und leicht wie Seifenblasen. Wir sind in den 40ern: die Ära des Jazz, der mit Brillantine gepflegten Haare und des Liebesgeflüsters. Im Mondlicht geht ein eleganter, in Weiß gekleideter Mann barfuß am Ufer entlang. Er hat eine Flöte Champagner in der Hand und summt leise ein Lied. Das Gesicht der schönen Frau, die er soeben erobert hat, strahlt vor Glück. Er tanzt und spielt mit den Wellen, die seine Füße und den Saum seiner Hose durchnässen. J’suis snob (dt. „Ich bin ein Snob“) erzählt von einem vergnüglichen Moment, der sich um einen Champagner-Akkord dreht. Mit dem Geschmack der Eroberung verkörpert der Duft die coole und selbstsichere Attitüde derjenigen, die sich selbst für wahre Verführer halten. Exzentrische Liebhaber des Lebens, von Eleganz und Schönheit. Duftfamilie: Floral, fruchtig.

„Romane, Musik, Situationen, die wir erleben und die wir uns vorstellen, sind in uns. Sie kommen aus einem kleinen Spalt und durchdringen uns. Dann vermischen sie sich, und eines Tages kommen sie an die Oberfläche, um sich Gehör zu verschaffen. So wurde J’SUIS SNOB geboren. Es ist ein Roman, den ich gelesen habe, als ich ein Kind war. Es ist ein altes Lied aus den 40ern. Und es ist die Erinnerung an eine Nacht, die ich tatsächlich erlebt habe, am Meer, nach einer Party.“ Jacques Zolty

Kopfnote: Schwarze Johannisbeere, Rosa Pfeffer
Herznote: Rose, Champagner Akkord
Basisnote: Weißer Moschus, Amber

 

Jacques Zolty Düfte – Olfaktorische Postkarten

Die Düfte erzählen von Zoltys Leben auf St. Barth und beschreiben die Perfektion der Natur sowie das Gleichgewicht der Elemente. Wie in Muscheln hört man mit ihnen das Meer rauschen. Jeder Duft lässt uns auf seine Weise das Gefühl der Freiheit spüren. Das sandfarbene Packaging spiegelt die schlichte Eleganz und den luxuriösen Charme von St. Barth wider. Der Stempelabdruck in unterschiedlicher Farbe macht jede Referenz zu einer einzigartigen olfaktorischen Postkarte, abgesendet aus dem karibischen Paradies.

Schon entdeckt?